Planetarium Freiburg

 
Planetarium Freiburg

Planetarium Freiburg

“Nie ist ein Anschauungsmittel geschaffen worden, das so instruktiv wie dieses wäre, nie eins, das mehr bezaubernd gewirkt hätte, nie eins, das im selben Grade wie dieses sich an alle wendet. Es ist Schule, Theater, Film auf einmal, ein Schulsaal unter dem Gewölbe des Himmels, und ein Schauspiel, wo die Himmelskörper Akteure sind. Das Resultat: das schönste Kunstwerk.”
So schwärmte der Direktor der Kopenhagener Sternwarte schon 1925 kurz nach der Eröffnung des ersten Planetariums der Welt im Deutschen Museum in München. Und so wie er staunten die Menschen bald auch in vielen anderen Städten über das “Wunder aus Jena”, die Planetariumsprojektoren der Carl-Zeiss-Werke, und über den naturgetreuen Sternhimmel, den sie in die Planetariumskuppeln strahlen konnten. Heute besuchen jährlich viele Millionen Menschen eines der weit über 1 000 Planetarien, die es mittlerweile weltweit gibt.
Dass seit vielen Jahren auch Freiburg auf der Liste der Planetariumsstädte steht, verdankt die Stadt dem Gewerbeschullehrer Richard Fehrenbach. Ab 1959 bauten er und einige Kollegen in ihrer Freizeit unermüdlich Zahnräder, Lampen, Linsen, Elektromotoren und Schleifringe zu ihrem eigenen Planetariumsprojektor zusammen. Und am 14. März 1975 war es dann endlich so weit: Auf dem Dach der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule an der Friedrichstraße konnten sie das erste baden-württembergische Nachkriegsplanetarium eröffnen.

Nach rund 10 000 Vorführungen, in denen der Projektor oft bis an die Grenzen seiner Zahnräder belastet worden war, seine Linsen immer trüber wurden und sein Mond und seine Planeten immer stärker wackelten, wurde er am 12. März 2002 in seine wohlverdiente Projektorenpension verabschiedet.

Die von Richard Fehrenbach begründete Geschichte des Freiburger Planetariums aber geht weiter, in einem neuen Planetarium, unter einer neuen Kuppel, mit einem neuen Projektor, aber mit der alten Kulturaufgabe: Jung und alt unser wachsendes Wissen über den Aufbau und die Geschichte des Kosmos zu vermitteln und ihnen die Augen zu öffnen für die Wunder des Weltalls, in dem wir leben.

Institution: Stadt Freiburg, Amt für Schule und Bildung
Opened in: 2002
System type: fixed
Category: Government / Municipal
Dome size: 13 (m)
Number of seats: 140
CEO / Director: Dr. Thomas Presper
Official website: http://www.planetarium-freiburg.de/

Theatre Details

Theater name: Planetarium Freiburg
Institution name: Stadt Freiburg, Amt für Schule und Bildung
Dome Type: fixed
Dome System: Hybrid
Main Purpose: Education
Main Audience: Families
Opened in: 2002
Yearly average attendance:
APLF profile: Visit the planetarium page

Dome Details

Dome Vendor: ADD vendor
Diameter: 13 (m)
Dome Shape: Spherical
Dome Alignment: not tilted
Dome Tilt:

Video Equipment Details

Most recent upgrade: 2013
Projectors Configuration: Multi Channel
N° of Projectors: 2
Projectors Brand:
Projectors Technology: DLP
Closest Dome Resolution: 4K
Stereo 3D: None

Audio System

Audio System: 5.1 System
Tot. N° of speakers: 8

Seats

Orientation: Panoramic / Concentric
N° of Seats: 140
Headrest Yes
Interactive device No

Programming & Features

Programming & Features: Educational, Fulldome features, Shorts, Traditional
Additional features:

People working at Planetarium Freiburg

TAG yourself!

Planetarian

Benjamin Waller Benjamin Waller

Media Artist

Benjamin Waller Benjamin Waller

Technician

Benjamin Waller Benjamin Waller

Productions & Co-Productions

TAG your shows!

Fulldome Shows screened and screening here

TAG shows!
Out There – The quest for extrasolar worlds

Contact Details

Address: Bismarckallee 7g
ZIP / Postal code: 79108
City: Freiburg im Breisgau
Country: Germany
Continent: Europe
Latitude: 47°59'57.564744"
Longitude: 7°50'35.733372"
Website: http://www.planetarium-freiburg.de/
Phone: +49 761 3890630
Fax:
 
 

Sort content by